Charity Education mit Computer Technologie

Heute wurde ich durch ein sehr berührendes Video aufmerksam was die Unterstützung von Menschen und Kindern in der dritten Welt betrifft.

Dieses Video zeigt eine junges Mädchen und einen Jugendlichen, die bei in komplett verschiedenen Welten leben. In dem Video geht es um sauberer Trinkwasser. Es ist ein Koreanisches Hilfsprojekt was weltweit arbeitet und agiert.

Hier ist die Webseite zu der Organisation : http://eng.kfhi.or.kr

Hier das Video, welches ich heute gesehen hab.

Seit einigen Wochen sind wieder Kreative Gedanken bei mir unterwegs und dachte mir wie kann man in den Philippinen helfen und dabei selbst Geld zu verdienen. Seit einigen Wochen bin ich sehr viel zum Thema Raspberry PI unterwegs. Die Raspberry PI Foundation ist eine Organisation in Großbritannien. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, das Studium der Informatik und verwandter Themen zu fördern, insbesondere im Schulbereich.

Da das Thema Informatik in den Schulen und generell Ausbildung, sowie Einkommen generieren mit Informationstechnologie in den Philippinen ein großes Thema ist, habe ich mich hierzu ein paar Gedanken gemacht.

Raspberry PI Computer
Raspberry PI Computer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hierzu sind mir noch ein paar Dinge vorher aufgefallen die noch kurz erläutert werden dürfen.
Bei der Suche nach Information zu Wasser und Hilfsprojekte ist eine sehr interessante Seite aufgetaucht.

http://www.charitywater.org/september/, diese Seite hat zu einer Spendenaktion aufgerufen, die 1.7 Millionen US-Dollar benötigt. Am Ende sind über 2 Millionen US-Dollar zusammengekommen. Diese Projekt wurde für Ruanda in Ostafrika gestartet für über 20.000 Menschen mit sauberen Trinkwasser bis in die kleinsten Dörfern zu versorgen. Bei weiterem Untersuchen der Webseite nach weiteren Information, wurde ein Shopseite sichtbar. Was man dort findet ist schier unglaublich: http://store.charitywater.org

Die Firma Jawbone spendet für jeden Kauf einer JamBox 50$ oder 75$ an charitywater.org Organisation

JamBox-for-Water
JamBox-for-Water

Ein weitere Unterstützung von Toms.com mit Brillen. Pro verkaufter Brille werden 10 US-Dollar für das Wasser-Projekt gespendet.

Toms for Water
Toms for Water

 

Votivo ist ein Kerzenshop, jede verkaufte Kerze unterstützt das Wasserprojekt

Votivo-Candle-For-Water
Votivo-Candle-For-Water

korwater.com pro verkaufte Flasche 15$ oder 17$ für das Wasserprojekt

 

Bottle-for-Water
Bottle-for-Water

Diese ganzen Unterstützer in diesem Projekt haben eine Non Profit Organisation unterstützt. Als ich diesen Umfang an Unterstützung gesehen habe, wurde mir schlagartig klar mein Projekt wird was ganz ganz großes und muss es auch werden.

Die Idee zu dem Charity for Education sieht nun wie folgt aus:

  1. Ein Raspberry PI (komplett Funktionsfähig kostet zirka 100 Euro)
  2. Eine Internet Anbindung per WiFi (WLAN) über einen lokalen Repeater per Richtfunkstrecke
  3. Eine Spannungsversorgung mit 12 Volt mit Solarzellen , je nach Versorgung
  4. Einen Akku der die Solarenergie speichert
  5. Internet Anbindung in schwachen Infrastruktur Gebieten per Ballon-Wifi

Für die Unterstützung dieser Idee bzw. Projektes benötigt es einige Kontakte und Sponsoren. Sollte jemand gute Kontakte haben, lasst es mich bitte wissen.

Um dieses ganze Projekt kann man ein richtiges Ökosystem aufbauen. Die Raspberry PI Foundation betreibt einen eigenen App-Store wie die großen Software Hersteller auch. Hier wäre eine Verdienstmöglichkeit für Kinder/Jugendliche die Anwendungen oder Spiele Programmieren. Diese würden dann kostenfrei oder kostenpflichtig in den App-Store zum Download zur Verfügung gestellt. Hier könnte man sich ebenfalls pro Community vorstellen , dass eine Anwendung für die Stiftung zur Refinanzierung zur Verfügung gestellt werden könnte. Darüber hinaus könnten Freiwillige Programmierer Kinder ausbilden in der Programmierung. Auch hier wäre eine Art Refinanzierung möglich durch anbieten von Schulungen.

Eine weitere Einkommensquelle wäre, wenn das Village der Nachbarschaft den Internetanschluß mit dem Raspberry PI in der Art als Internet Cafe kostenpflichtig zur Verfügung stellt.

Ich denke dass soll es mal gewesen sein. Das ganze ist im Augenblick nur eine Idee, die ich mit Sicherheit weiter verfolgen werde. Werde über die Entwicklung und Pläne weiter informieren.

 

 

Veröffentlicht von

Joachim

Armut ist keine Mangel an Ressourcen sondern ein Mangel von teilen, geben und schenken.

Ein Gedanke zu „Charity Education mit Computer Technologie“

  1. Hallo Joachim,

    ein sehr schönes Video. Man vergisst schnell, welche Privilegien man genießen darf. Sauberes Wasser, Licht, Strom, Heizung, ein voller Kühlschrank, saubere Kleidung und und und….
    Ein wenig mehr Dankbarkeit und noch mehr Hilfe für die, denen es nicht so gut geht, sollte doch wohl möglich sein. Lass uns an eine bessere Zukunft glaube und auch etwas dafür tun. Bei Dir weiß ich, dass Du schon aktiv dabei bist, klasse. Jetzt fehlen nur noch ein paar Millionen mehr 🙂

    Viele Grüße, Kay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*