Das LifeWorkCamp in Stuttgart

Jan Theofel ist ein bekannter Name in der Barcamp Szene. Er veranstaltet alljährlich das Barcamp Stuttgart. Dieses Jahr wurde ein LifeWorkCamp veranstaltet mit Marga Biebeler und Jan Thoefel.

Die Idee war es die Themen, zukunftweisende Lebens- und Arbeitsformen, Gesunde Ernährung, Streitkulturen, Bewusstseinserweiterungen, Entwicklung des Bewusstsein und Unterbewusstseins, wirtschaftliche Herausforderungen, unternehmerische Herausforderungen neu zu gestalten, in ein Barcamp Format zu bringen.Ich bin ja auch etwas Barcamp erfahren, durch dass ich selbst 3 Barcamps in München mit veranstaltet hatte, muss ich sagen dass Format wirklich erfolgreich war.

Die Session Gestaltung mit Agendas am gleichen Tag mit den Besuchern und Teilnehmer dieses Barcamps in mehreren Räumen wurde 100% der Idee treu.

Die Lokation war in der Innenstadt Stuttgart gut zu erreichen im Literaturhaus des ehemaligen Boschareals. Darüber hinaus gab es Räumlichkeiten für Ruhepausen und Yoga im gleichen Gebäude.

In den 2 Tagen wurden wir den ganzen Tag vom Frühstück bis zum Abendessen bestens und kostenfrei versorgt. Das Essen war auch passend zum Thema „Life Work Balance“ gestaltet mit Käse, Obst, rohes Gemüse, Salate und vielen mehr.
http://www.esskultur.biz

Kaffee gab es von „Green Cup Coffee“ mit 100% biologisch abbaubaren Bechern
http://www.green-cup-coffee.de

Die Session selbst wurden in 4 bis 5 Räumen abgehalten, die fast alle einen Beamer oder TV-Monitor hatten.

Viele Teilnehmer kannten den Begriff „Barcamp“ nicht, was der Beteiligung selbst eine Session zu einem Thema abzuhalten nicht hinderte. Es waren viele Neulinge da die das erste Mal eine Session auf einem Barcamp abgehalten hatten.

Die Stimmung war überaus gelassen, positiv, kommunikativ und inspirierend. Es wurde über vieles diskutiert in den Session, die Gesprächsbereitschaft der Teilnehmer innerhalb der Sessions war groß und wie ich empfunden habe immer sehr respektvoll den anderen gegenüber.

Für nächstes Jahr haben viele Sponsoren am Samstag in der Feedback Session bereits ihre Unterstützung für ein „LifeWorkComap 2013“ zugesagt. Würde mich auch sehr freuen wieder dabei zu sein.

Eine Session hat mich sehr nachdenklich gemacht. „Brauche wir noch mehr Barcamps?“
Es wurde in der Runde diskutiert ob wir nicht mehr Barcamps / Themenbarcamps in Deutschland brauchen? Es hat sich gezeigt das dass Thema „Life Work Balance“ durchaus Barcamp tauglich ist.

Ich fragte mich dann ganz ernsthaft: Warum gibt es kein Barcamp für  :
– Finanzen
– Gesundheit
– Firmen Barcamps
– Unternehmer und Gründer
– Internet Marketer

Warum gefällt mir das Barcamp Format? 
Ich denke die Zeit ist gekommen, dass Menschen nicht mehr zu Massenveranstaltungen gehen wollen und sich einen Vortrag von einem Hr. Prof., Hr. Dr. Dr.  per Frontbeschallung 2 bis 4 Stunden anhören wollen, den deren letzter Weisheit Schluss ist dass schon lange nicht mehr für unsere stark und schnell verändernde Gesellschaft.

Gerade diese Menschen versuchen aus Angst vor der Veränderungen an alten Gedankenmustern, Konzepte, Regeln festzuhalten, da diese selbst nicht bereit sind für Veränderungen. Wie passt denn das noch heute zusammen ?

Menschen wollen aktiv mitreden, mitgestalten, mitdiskutieren.
Viele haben es einfach satt sich Dinge von irgendwelchen augenscheinlich gut ausgebildeten Menschen sich vorzusagen zu lassen. Es ist die Zeit gekommen wo viele Menschen als Individuum die Gesellschaft aktiv mitgestalten möchten.

Vielen herzlichen Dank für ein tolles Themencamp an Marga Biebeler und Jan Thoefel.

Weitere Infos gibt es unter: http://www.lifeworkcamp.de/

[nggallery id=4]

Veröffentlicht von

Joachim

Armut ist keine Mangel an Ressourcen sondern ein Mangel von teilen, geben und schenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*