Gaseinsatz der Sicherheitskräfte mit Lebensgefahr

Durch eine Spendenaktion für die Türkischen Demonstranten von Gasmasken bin ich auf einen interessanten Artikel gestossen, der mich sehr zum Nachdenken gebracht hat.

Hier ein Auszug der Webseite über die Wirkung von Pfeffergas:

„Pfeffergas ist dafür bekannt einen sofortigen Lidschlussreflex auszulösen. Neben Schmerz durch äußere Verbrennungen in Folge des Hautkontakts mit Capsacin oder dessen künstlicher Deriate kommt es auch zu inneren Verbrennungen durch das einatmen. Die Folge ist Atemnot. Durch die Wirkung auf die Lungen kann es in einigen Fällen, insbesondere bei Asthmatikern daher auch tödlich wirken.“

Quelle: http://www.gezimasks.org/about/

Der letzte Satz hat mich dann einen Vergleich anstellen lassen.
Wie einige wissen, bin ich Lizenzierter Funkamateur, dh. ich darf Sende- und Empfangsstationen selbst bauen und betreiben. Nur der Betrieb meiner Sendeanlage ist durch meine Lage des Gartens zum öffentlichen Gehweg sehr eingeschränkt. Dies beruht auf ein Amateurfunkgesetz (AFuG) was den Schutz der Menschen mit Herzschrittmacher beruht, welche durch die Bundesnetzagentur angezeigt werden muss, wenn die Sendestation mit mehr als 10 Watt (EIRP) betrieben wird.
Hier gibt es die Verordnung und Zuweisungen der erlaubten Sendeleistungen :
http://emf2.bundesnetzagentur.de/pdf/AFu-BNetzA.pdf

Die Grenzwerte zum Schutz von Personen/Tieren in elektromagnetischen Feldern und Herzschrittmacher(HSM-)Grenzwerte muss jeder Funkamateur einhalten. Wer aber mit mehr als 10 W EIRP stationär Betrieb machen möchte, muss einen Nachweis darüber erbringen, die Selbsterklärung.
Quelle: http://www.alsor.de/funktechnik/selbsterklaerung.html

antenne

Hierzu muss eine ganz detaillierte Zeichnung und mathematische Berechnung über Antenne, Standort, Montagehöhe, Lageplan des Grundstück, Kabeldämpfung, Antennendiagramm, Blockdiagramm der Funkanlage usw. erstellt werden.
Diese sehr komplexen Berechnungen können mit einer Software durchgeführt werden.
http://www.df3xz.de/index.html

Die Berechnungen, Diagramme, Pläne sind dann bei der Bundesnetzagentur einzureichen.

http://www.gesetze-im-internet.de/bimschv_26/__2.html

Ich als Funkamateur darf nicht mehr als mit 10 Watt Sendeleistung meine Sendeanlage betreiben, wenn ich meine Antenne im Abstand von ca. 2 Metern zum Gehsteig positioniere. Ein vorbeilaufender Mensch mit einem Herzschrittmacher könnte Herzrhythmusstörungen erleiden mit Todesfolge. Das ist für mich als verantwortlicher Mensch und Funkamateur auch so richtig.

Die Polizei setzt Pfeffergas und andere Substanzen gegen die Bevölkerung ein, mit dem Risiko dass einer dieser Menschen ein Asthmatiker oder Allergiker durch Einsatz dieser Gase zu Tode kommt. 

Die Verhältnismässigkeiten stimmen hier nicht mehr. Wo ist hier der Schutz von Leib und Leben den wir Funkamateure folge zu leisten haben, aber nicht die Polizei?

Wo ist hier die Verantwortung , von Innenministern und Polizeipräsidenten?

Veröffentlicht von

Joachim

Armut ist keine Mangel an Ressourcen sondern ein Mangel von teilen, geben und schenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*