Twitter

Technik und Politik passt nicht zusammen oder?

In diesem Blogartikel möchte ich mal etwas klarstellen, da es immer wieder zu Auseinandersetzungen im Netz dazu gibt.

Es wird mir öfters vorgehalten bei bestimmten Accounts nicht nur über Technik zu schreiben und zu posten, sondern auch über Politik.
Dass passt offenbar einigen Followern nicht und ich werde ermahnt doch nicht über Politik zu schreiben und somit mir einen Maulkorb umhängen wollen.
Als erstes, ich lasse mir von niemand einen Maulkorb umbinden, von niemand! Es kann und darf nicht sein, dass ich als Tech-Blogger und Nerd keine politische Meinung haben darf, die ich auch nicht veröffentlichen darf. Jetzt werden einige sagen das ist kein Maulkorb, doch ist es, wenn mir jemand verbieten will über das nicht zu schreiben was mich bewegt oder interessiert.

Jeder Mensch hat das Recht auf Meinung und Meinungsfreiheit siehe Grundgesetz Artikel 5 http://www.artikel5.de

Darüber hinaus bin ich akkreditierter Journalist beim DJV.
So das ist mal geklärt was mein Status ist was meine Rechte betrifft. Nun komme ich zu dem den Leuten, die mich kritisieren weil ich als Techniker über Politik schreibe.

  1. Twitter ist eine Art Mikroblog Plattform
  2. Mastodon ist ebenfalls eine Art Mikroblog Plattform
  3. MeWe ist eine Soziale Plattform mit Themenbereichen
  4. Newsletter über meinen Blog
  5. Facebook ist eine Soziale Plattform mit Themenbereichen

Soweit verstanden ?
Immer noch nicht ?
Gut dann kläre ich mal auf.

Wer meine Politische Meinung nicht lesen will folgt mir NICHT auf den Mikroblog Plattformen. Hoffe das es nun klar ist was gemeint ist.
Wer also nur meine Technik Themen lesen möchte, verfolgt mir bei MeWe oder meldet sich über meinen Blog zum Newsletter an. Facebook ginge ja auch, aber dort habe ich keinen Account.

Verschiedene soziale Plattformen erlauben es nicht durch die Benutzeroberfläche die Themen zu trennen. Somit ist eine Trennung nicht möglich, ja klar man könnte einen 2-ten Account anlegen. Aber wer von den Kritikern tut das selbst die Themen zu trennen? Es ist enormer Aufwand und auf dem Smartphone ein großes Desaster.

Also wer mir folgt, muss mich entweder auf den entsprechender Plattform folgen oder es ertragen dass ich politische Themen mit meiner Meinung poste oder ganz entfolgen. Du hast jetzt die Wahl.

Grüße und ein freundliches Folgen im Netz der Möglichkeiten.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Veröffentlicht von

Joachim

Armut ist keine Mangel an Ressourcen sondern ein Mangel von teilen, geben und schenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.